FAU aktuell

Untersuchung „Digitale Ärgernisse am Arbeitsplatz“

Liebe Studierende,

wir laden Sie herzlich ein, Probanden für unsere Untersuchung zum Thema „Digitale Ärgernisse am Arbeitsplatz“ zu rekrutieren.

Teilnahmevoraussetzung:

Sie haben in Ihrem Freundes- oder Familienkreis Personen, die einer Tätigkeit im Umfang von mindestens 15 Wochenstunden nachgehen und deren Arbeit überwiegend am PC ausgeübt wird. Diese Personen können Sie ansprechen und auf unsere Studie aufmerksam machen.

Durch die Rekrutierung von Probanden für diese Untersuchung erhalten Sie pro Person 0,5 Versuchspersonenstunden, wenn Ihre Probanden vollständig an der Studie teilnehmen (max. können 2 Personen rekrutiert werden).

ProbandInnen nehmen vollständig an der Studie teil, indem sie von Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag mehrere kurze Fragebögen auf ihrem Handy bearbeiten.

Für die Studienteilnahme stehen zwei mögliche Starttermine zur Verfügung:

  • Sonntag (17. März 2019) bis Samstag (23. März 2019)
  • Sonntag (24. März 2019) bis Samstag (30. März 2019)

So funktioniert’s:

1. Herunterladen der App: Zunächst laden sich die von Ihnen rekrutierten Personen bitte am ersten Tag der Umfrage (17. oder 24. März 2019) die kostenlose App mQuest Survey market research auf Ihr Smartphone herunter. Diese ist sowohl im App Store als auch in Google Play erhältlich. Nachdem Sie die App geöffnet haben, scannen Sie bitte den QR Code auf der rechten Seite.

2. Vorab-Fragebogen: Beantwortung eines Vorab-Fragebogens am Sonntag. 

3. Tagebuchstudie: Beantwortung eines kurzen ca. 5 minütigen Fragebogens von Montag bis Freitag nach Ende der Arbeitszeit.

4. Abschlussbefragung: Beantwortung eines abschließenden Fragebogens am Samstag.

Die Untersuchung untergliedert sich somit in drei Teile, die nacheinander zu absolvieren sind. Aufgrund der erhöhten Anzahl an Messzeitpunkten haben wir darauf geachtet die Fragebögen möglichst kurz zu fassen. Die Beantwortungszeit sollte daher täglich nicht mehr als 5 Minuten überschreiten.

Sie erhalten die Versuchspersonenstunden, wenn die von Ihnen rekrutierte Person eindeutig Ihren Rekrutierungsversuchen zuzuordnen ist. Das bedeutet, dass die von Ihnen rekrutierte Person sowohl Ihren Name als auch – sicherheitshalber – Ihre Uni-E-Mail-Adresse im dritten und letzten Fragebogen angeben muss.

Hintergrund der Studie: Darum geht es:

Die Nutzung von Computern nimmt sowohl privat als auch in der Arbeitswelt einen immer wichtigeren Stellenwert ein.

Während Computer die Arbeitswelt in vieler Hinsicht revolutionierten und effektiver gestalteten, ergeben sich jedoch auch einige negative Effekte für Arbeitnehmer. Diese Probleme äußern sich beispielsweise in Form von so genannten „digital hassles“ – kurze, scheinbar nicht erwähnenswerte Vorkommnisse, die aber Einfluss auf unsere Zufriedenheit und Effektivität bei der Arbeit nehmen.

Mit unserer Studie möchten wir wissenschaftlich erforschen, wie oft Menschen tagtäglich mit diesen Ärgernissen konfrontiert werden und welche Auswirkungen dies auf verschiedene Aspekte unseres persönlichen Empfindens hat. Zu diesen Aspekten gehören neben Stressempfinden auch die wahrgenommene Verbundenheit zum Unternehmen, allgemeine Zufriedenheit, Engagement und Energie am Arbeitsplatz.

Wenn Sie bereits erste Frage haben, zögern Sie nicht und schreiben Sie eine E-Mail an julia.feicht@studium.uni-erlangen .

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und bedanken uns im Voraus für Ihre Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Julia Feicht und Dr. Katharina Ebner


———————–
Informationen zum Austragen aus dieser Mailingliste finden Sie unter:
https://lists.fau.de/cgi-bin/listinfo/wiso-psych-experimente
———————–